Mission Indien

NEUIGKEITEN

Indien

Gott ist größer

Liebe Missionsfreunde!
Es braucht Mut in einem Land wo man als Christ nicht mehr gern gesehen ist, und die guten Taten an den sozial schwachen Menschen verlangt wird, als hinterlistige hingestellt werden.

Mehr Infos »
Indien

Chaos & Tod durch die 2. Welle

Denn ich bin überzeugt: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch andere Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder hohe Kräfte noch tiefe Gewalten – nichts in der ganzen Schöpfung kann

Mehr Infos »
Indien

Mission Indien

Denn Gott ist es, der uns mit allem reich beschenkt, damit wir es genießen können. [Christen] sollen Gutes tun und gern von ihrem Reichtum abgeben, um anderen zu helfen. So

Mehr Infos »

GRÜNDUNG

Berufung & Mission

Im Jahr 1994 sandten wir das Ehepaar Ralph und Renuka Glöckner nach Indien aus. Ralph stammt aus Niefern, Deutschland & Renuka aus Jagdalpur, Indien. Sie lernten sich auf der Bibelschule in England kennen und erhielten die Vision, im hindi-sprachigen Teil Nordindiens eine Missionsarbeit zu beginnen.

Warum Nordindien?

Nordindien ist das Kernland der fundamentalistischen Hindus. Dort befinden sich die bedeutesten Pilgerorte und Tempel. Der Anteil der Christen beträgt in diesem Gebiet etwa 0,5%. Es gibt noch große unerreichte Landstriche, btw. Sprachgruppen, in denen es keine christlichen Gemeinden gibt. Das Volk lebt in Armut, wird religiös und politisch ausgebeutet und hat mit über 60% die höchste Analphabeten-Quote im ganzen Land.

Basis in Agra

Dreh- und Angelpunkt der Missionsarbeit ist die Basis in Agra. Hier konnten wir ein Stück Land erwerben, auf dem ein Kinderheim, ein Schulungszentrum und Ausbildungsstätten entstehen. Wir haben es Sharonstan (Zufluchtsort) genannt. Zu diesem Zweck wurde ein Verein gegründet.

Die Arbeit dort hat in den letzten Jahren viel Frucht gebracht und so konnten neben zahlreichen Gemeinden (ca. 30) auch zwei Kinderheime gebaut werden, die Platz für ca. 100 Kinder bieten. Patenschaften für diese Kinder werden vom Missionswerk vermittelt. Inzwischen ist aus den Gemeinden ein Verband entstanden, der Mitarbeiter in einer eigenen Bibelschule ausbildet.

Ralph und Renuka sind seit September 2015 mit ihren Kindern nach 20 Jahren in der Mission nach Deutschland zurückgekehrt. Beide sind mittlerweile als Pastoren im Missionswerk tätig. Neben den allgemeinen Gemeindearbeiten sind sie für die Betreuung der Missionsarbeit in Indien, Namibia und Ukraine zuständig.
Evangelisation
EVANGELISATION & GEMEINDEBAU

Evangelistische Einsätze
- ob Großveranstaltungen, von Haus zu Haus, in Armenviertel oder bei anderen Anlässen - führen zur Rettung und Befreiung vieler Menschen.

Gebet und Wunderwirkungen fördern neben der biblischen Verkündigung das Wachstum von christlichen Gemeinschaften. So wurden schon dutzende neue Gemeinde in mehreren Bundesländern gegründet, die von hingegebenen einheimischen Missionaren pioniert wurden und von ausgebildeten Pastoren geleitet werden.

Der Gemeindeverband "RoJ Fellowships" sorgt für dei Entwicklung gesunder Werke und die weiter Missionierung des Landes insbesondere durch Gemeindegründungen. Ab einer gewissen Gemeindegröße wollen wir den Bau eines Gemeindehauses fördern.

Bibelschule
BIBELSCHULE & SCHULUNGEN

Neue Leiter werden geschult durch ein zweijähriges Programm der Bibelschule.

Verantwortliche Christen aus den Gemeinden, die zum Dienst berufen sind, lassen sich von erfahrenen Bibellehrern ausbilden. Sie können dann zur Erweiterung der Arbeit eingesetzt werden.

Zusätzlich werden Schulungen bzw. Kurse angeboten für:

Musik & Lobpreis
Kinderarbeit
Seelsorge
Mitarbeiterschulung
Durchführung Sozialer Projekte
Weiterbildung für Pastoren

Kinderheime
KINDERHEIME

Waisenkinder sowie Kinder aus verwahrlosten und kaputten Verhältnissen brauchen ein Heim mit einer Atmosphäre der Liebe und Fürsorge.

Durch die Hilfe von Patenschaften haben über 100 Kinder in unseren Häusern in Agra und anderen Orten eine neue Heimat finden können.

Mit dem Einsatz von Heimeltern und einsatzbereiten Praktikanten können wir eine ganzheitliche Entwicklung sowie Gaben der Kinder fördern.

Wir bieten ihnen an:

Schulbesuch und Lernhilfe für gute Bildung
Tanz & Spiel, Gesang & Gebet
Förderung von Kreativität und Fähigkeiten
Integration und Mitwirken in einer Gemeinde

Stipendien
STIPENDIEN

Kindern aus armen Familien, die sich das Schulgeld nicht leisten können, von den Verwandten zur Arbeit eingespannt werden, bzw. unbeaufsichtigt aufwachsen, wird durch Stipendien der Schulbesuch ermöglicht.

Sie bekommen täglich Nachhilfe und werden kreativ und geistlich gefördert. Der regelmäßige Kontakt mit der Schule und den Eltern trägt dazu bei, dass dieses Hilfsprogramm direkt soziale Veränderungen bewirkt.

UNTERSTÜTZEN

Du möchtest uns unterstützen, aber weißt vielleicht nicht wie? Hier gibt es ein paar Möglichkeiten für dich:

Patenschaft

Folgen der Patenschaft:
Kindern wird eine Schulbildung ermöglicht.
Durch die Bildung wird die Familie & Gesellschaft positiv beeinflusst.

Was würde es mich kosten?
monatlich 45€ für eine Patenschaft eines Kindes.
monatlich 18€ für ein Stipendium eines Kindes.

Spende

Folgen der Spende:
Mitarbeiter werden ausgebildet & können Gemeinde bauen
Durch die Bildung wird die Familie & Gesellschaft positiv beeinflusst
Menschen werden aus der Armut befreit
Sharonsthan kann wachsen

Wie kann ich Spender werden?
Mit einer einmaligen Spende
Mit einer monatlichen Spende