• Beitrags-Kategorie:Indien
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Liebe Missionsfreunde,

die Leiter und Mitarbeiter unsres Werkes „Rays of Joy“ in Indien haben sich vom 19. – 24. Oktober täglich per Zoom Meetings zum Thema  „Ihren Glauben nachahmen“ (Hebräer 6, 12 + 13, 7) getroffen. Abends waren die Predigten mit Hindi Übersetzung von Renuka von Deutschland aus auf YouTube zu hören.

Es waren salbungsgeladene Botschaften, die alle tief bewegt und neu inspiriert haben. Man fühlt sich dadurch umso mehr miteinander verbunden. Unerwartet war die Betonung, den Vorbildern der Gründer und Missionare von ROJ ebenfalls nachzuahmen.

Wir danken auch mit Applaus unseren Mitarbeitern, Nico und Dennis, die so eine super Qualität von Streams über unseren YouTube Kanal „Rays of Joy Ministries“ ermöglichten. 

BERICHTE DER KONFERENZ

Obwohl über Monate die Gemeindeversammlungen geschlossen sind, ist das Werk des Herrn in vollem Schwung. Die Pastoren bedienen sich der medialen Möglichkeiten für die Zeiten von Lobpreis, Gebetszeiten oder Bibelstudium. Viele Wunder geschehen über das Telefon.  

Alle berichten, dass die Gemeinde weiter gewachsen ist. Finanziell haben sie mannigfaltige Gebetserhörungen von Gottes Versorgung erlebt. Sie können nicht genug Dank an unser Missionswerk für die Soforthilfe sagen, die ihnen über 5 Monate Versorgung brachte. 

HOCHZEIT VON ZWEI BRÜDERN

Im letzen Brief erwähnten wir die Hochzeit von Raju, die aber erst jetzt am 25. November stattfindet. Nun überraschte uns Girish, sein älterer Bruder, der ebenfalls im Kinderheim aufwuchs, studierte und heute Mitarbeiter im Missionsbüro auf Sharonsthan ist. Er heiratete am 11. November Garima, die ebenfalls dem Herrn dient. Sie wohnen jetzt in Sharonsthan. Wir sind dankbar, dass wir diese Waisenkinder über 19 Jahre begleiten durften. Danke auch für die Paten über all die Jahre.

GRUSSKARTEN MIT VERSPÄTUNG

Leider wird es durch all die schwierigen Umstände unserer Tage auch mit den Grusskarten unserer Kinder, die an ihre Paten jährlich geschickt werden, nicht so klappen wie sonst. Wir bleiben dran und hoffentlich werden die meisten von euch Post bekommen, jedoch erst Anfang des neuen Jahres.

KINDERZENTRUM DELHI

Seit 5 Jahren läuft dieses erfolgreiche Projekt. Jedoch der Gemeinde in Delhi, die sich für die ca. 30 Kinder aus dem nahe gelegenen Slum einsetzte, ist es finanziell nicht mehr möglich. Wir wollen jetzt die Kosten durch Patenschaften für alle diese Kinder stemmen. Hier gibt es neue Möglichkeiten zur Patenschaft mit € 18,- pro Monat für ein Stipendium eines Kindes. 

KINDERHEIM NEWS

  • In Bhopal gab es Fortschritte: die Böden im Saal und den Zimmern bekamen alle Fliesenböden. Saubere Sache!

  • In Jagdalpur gab es ein Treffen mit all den Eltern, die aus Armenvierteln oder aus kleinen Dörfern stammen. Sie bekamen Infos, Aufklärung zu Situation, damit sie positiv dazu beitragen können.

  • Die Mädchen, die in die weiterführende Schule gehen, bekamen neue Fahrräder geschenkt.

KINDERHEIM NEWS

Ein neues Projekt der Kinderhilfe bahnt sich an auf Sharonsthan: 

Es soll ein „Day Care Centre“ auch in Sharonsthan entstehen, wo ärmere Kinder aus der näheren Umgebung täglich wichtige Unterstützung für die Schule und ganzheitliche Entwicklung bekommen sollen. Auch sollen Kindertage & Kinderfreizeiten ins Programm aufgenommen werden, sobald es möglich wird, damit wir regelmäßig unsre „Patenkinder“ mit geistlichem und kreativen Angebot versorgen können.

AKTIV MITWIRKEN

  • Werde ein Teil der Missionsfamilie. Deine Spende oder Patenschaft ist eine gute Investition.

  • Weihnachtsgeschenke: sende deine Spende mit dem Vermerk „Weihnachten für Kinder Indien“

  • Bete für: Öffnung der Schule; Versorgung der Mitarbeiter; Möglichkeit für Flüge nach Indien;

  • Bete für: junge Pastoren, die Gemeinden von klein aufbauen.

Schön, dass es dich gibt. Du interessierst dich für diese Nachrichten und betest für die Mitarbeiter an der Front. 
Kinder, Gemeinden und wir sind dir dankbar für deinen Dienst. 

Ralph & Renuka Glöckner
Wir danken euch für eure freiwilligen Spenden.