×

Anstehende Veranstaltungen

Rays of Joy India

März 2020

Der Missionar Paulus schreibt über den Missionseinsatz von Christen wie Stephanas & Co. folgendes:

„Ich freue mich, dass [sie] zu mir gekommen sind; sie haben mich wie auch euch geistlich erfrischt. Solche Menschen sollt ihr anerkennen.“ 1. Korinther 16, 17-18

 

Liebe Freunde und Missionspartner,

Es ist richtig begeisternd, wie unsere Begleiter auf der Missionsreise die Kultur Indiens erleben und ihr Horizont enorm erweitert wird. Gleichzeitig wird man zum Segen für Kinder und Mitarbeiter und findet neue Freundschaften. Es lohnt sich in jeder Hinsicht, eine Reise nach Indien zu planen und persönlich Reich Gottes vorort zu erfahren, inklusive den Wundern die Gott dabei schenkt.

 

Hier ist der Reisebericht von Stefan & Anastasie Helm aus Cloppenburg:

 

Im Oktober 2019 unternahmen wir als Ehepaar die Reise nach Indien. Wir waren sehr gespannt, Indien selbst kennen zu lernen und ließen uns – ermutigt von Daniel Exler – auf dieses Abenteuer ein. Nach 26 Stunden Reise sind wir Sonntagmorgen in Delhi angekommen, wo wir mit Ralph und Renuka direkt zum Gottesdienst im Faith Prayer Center fuhren. Auf der Autofahrt zur Gemeinde wurde Stefan wegen Planänderung spontan als Sprecher des ersten Gottesdienstes vorgeschlagen und das gleich in Englisch! Da wir uns auf Spontanität einstellten, konnten wir über die erste Herausforderung lächeln.

 

Am Dienstag kamen wir im Kinderheim in Agra an. Dieser Tag war sehr prägend für uns. Der Kontrast zwischen „Sharonsthan (Zufluchtsort)“ und der Außenwelt war enorm. Während außerhalb Müll auf den Straßen herumlag, Kühe, Büffel, Hunde, etc. frei herumliefen und die Armut der Menschen offensichtlich wurde, hinterließ Sharonsthan einen gegenteiligen Eindruck. Das Gelände war gepflegt, ein Garten mit Bäumen und Pflanzen, sowie eine große Spielfläche für die Kinder – einfach beeindruckend.

 

Im Kinderheim haben wir uns Zeit mit den Kindern genommen, konnten sehen wie sie leben, welchen Tagesablauf sie haben. Ralph hat uns die Lebensgeschichten einiger Kinder erzählt. Einerseits war es erschütternd zu hören welche Armut, Gewalt und Ablehnung sie in ihren jungen Jahren schon erlebt haben und andererseits bewegte uns, wie gut es ihnen nun im Kinderheim geht. Sie werden liebevoll umsorgt und erzogen.

Ich habe den Mädchen bei ihren abendlichen Andachten mein Zeugnis weitergeben können und in der Kinderstunde der Gemeinde in Agra durfte ich mit einem Input und Gebet dienen. Stefan hat während unserer Zeit in Indien in Gemeinden und während der Pastorenkonferenz Predigten und Seminare gehalten und für die Menschen beten können. Es war eine Ehre, mit Wort und Tat vor Ort zu dienen. 
Unsere Reise nach Indien hatte eine gute Mischung aus Dienst an den Menschen vor Ort und das Besuchen touristischer Attraktionen wie dem Taj Mahal, sowie auch indische Märkte. Wir haben viele großartige Menschen Gottes kennengelernt und von erfahrenen Leitern des Werkes gelernt. Wir sind dankbar für die große Gastfreundschaft und schätzen das Vertrauen, welches uns entgegengebracht 
wurde.

 

Highlights des Jahres

  • Musik & Lobpreisschulen (in Delhi & Korba) im Mai/Juni 
 mit insgesamt 40 Schülern
  • Medizinisches Camp in Sharonsthan im Nov 2019 für die Dorfbewohner
  • Ordination von 5 Pastoren in ROJ am 27. Okt durch Ralph Glöckner
  • Bau von Gemeindehäusern (3 Gemeinden bauen mit viel Aufopferung und Glauben)
  • Evangelistische Zelt-Veranstaltungen an Weihnachten mit vielen Bekehrungen

 

Neustart der Bibelschule in Agra

Die Bibelschule (Schule des Dienstes) wird nach weiteren Maßnahmen im Sept 2020 wieder anlaufen. Wir beten für die Finanzierung des Umbaus, bzw. Neueinrichtungen. Wir glauben für 20 Schüler, sowie Sponsoren, die ihnen den Intensiv-Kurs für 6 Monate ermöglichen

 

Gebetsanliegen

Betet weiter für:

  • Abschlussprüfungen für die Schüler vom Kinderheim & CSS Stipendienprojekt
  • Vorstand des Vereins „Rays of Joy“ in Indien – 
 Mut & Weisheit, sowie Einheit
  • Mitarbeiter: Hingabe, Kooperation und Qualität des Dienstes

 

 

Danke für jedes Gebet, jede Spende, jede Patenschaft und jede Ermutigung. Wir sind begeistert dass du mit dabei bist und dieses wunderbare Werk möglich machst.

Ralph und Renuka Glöckner